09.09. - 13.09.2020

Die 91/4ste HomBuch

Highlights
Motto 

Das

Bücherereignis

im

Saarland

 

Die Publikums-Buchmesse "HomBuch", ist die erste große Messe ihrer Art im Saarland und geht nun schon in die neunte Runde! Sie wird immer größer und besser. Denn nicht nur die Innenstadt wird zusätzlich zur Lese- bühne, sondern auch das Mannlich-Gymnasium bietet zahlreichen Aus- stellern eine weitere Ausstellungsfläche (nur 300m weiter).

Neben der großen Verlagsausstellung im Saalbau und der etwas kleineren im Mannlich-Gymnasium, bei der man Bücher direkt bei den Verlagen und Autoren käuflich erwerben kann, wird  es zahlreiche Lesungen auf der Messe und in der kompletten Innenstadt von Homburg geben. Treffen Sie Autoren, lauschen Sie Lesungen, lassen Sie sich Ihre Bücher signieren und unterhalten sich mit Gleichgesinnten. 

Das Warm-Up für die Buchmesse in Frankfurt.

Besser geht es nicht!

Bücher ohne Ende

Im Covid-19-Jahr wird die Buchmesse leider ohne Messe auskommen müssen.

Dafür werden wir einige tolle Lesungen anbieten können.

Wir hoffen, auf euer Verständnis!

An fünf Tagen steht die Stadt Homburg im Zeichen der Literatur

Die Buchmesse im Herzen Europas lädt zum Lauschen und Plaudern ein. Nachdem ein Buch gelesen ist, können direkt Fragen, persönlich an Autoren gestellt werden. So nah, wie bei uns kommt man ihnen selten.

Das Jahr 2020 ist ein Jahr ganz besonderer Art. Im Moment erlebt jeder eine Zeit, mit der niemand je gerechnet hätte. Kontaktbeschränkungen machen das Leben einsamer und die Wirtschaft kämpft ums Weiterbestehen. Planungen jeglicher Art sind daher sehr schwer und Veranstaltungen mit vielen Menschen sind zurzeit noch verboten. Wie soll man da vernünftig eine Buchmesse planen?

Eigentlich hatten wir vor, in unserem Geburtstagjahr, dem 10jährigen, die Messe – das Lesefest groß zu feiern. Doch die momentanen Umstände machen es uns nicht gerade einfach stark zu planen. Nichtsdestotrotz möchten wir ein positives Zeichen setzen und die HomBuch 2020 stattfinden lassen. Natürlich nur, wenn es die Gegebenheiten erlauben und es keine gesundheitlichen Nachteile gibt. Die HomBuch soll Spaß machen und gute Laune verbreiten. Sie soll verschiedenste Menschen zusammenbringen und die Vielfalt der literarischen Möglichkeiten erlebbar machen. Die letzten Jahre haben gezeigt, wie verschieden wir sein können. Auch wenn der Bereich der Fantasy mehr ins Auge sticht, als die anderen Genres, die wir immer mehr vertreten hatten.

Die Stadt Homburg ist mittlerweile zu einem festen Begriff der Bücherwelt geworden und viele Händler lassen nun auch Lesungen in ihren Geschäftsräumen stattfinden. Das macht uns sehr stolz und es freut uns natürlich außerordentlich, wenn eine Idee wachsen und gedeihen darf.

Unser Lesefest, mit Messe ist weit über die Grenzen des Saarlandes bekannt und das Interesse ist groß. Viele Verlage und Autoren möchten sehr gerne bei uns ausstellen. Wir haben eine Art Wohnzimmer für den Büchermarkt erschaffen und Leseratten sowie alle anderen kommen gerne zu uns. Denn nicht nur Autoren beehren uns, sondern auch Prominente aus Film & Fernsehen.

Wie die HomBuch im September 2020 aussehen wird, werden wir noch von oberster Stelle abwarten müssen.

Eines haben wir mit unserem Team aber leider beschließen müssen:

"Die Messe. Das Lesefest." Wird in diesem Jahr ohne die Messe auskommen müssen. Im Moment planen wir nur Lesungen. Etwas weniger, als die Jahre zuvor und an nur einem Ort.

Mit dem Siebenpfeiffer-Haus haben wir dafür ein schönes Ambiente gewinnen können. Natürlich gilt auch hier, dass wir noch abwarten müssen, ob das Haus für Veranstaltungen freigegeben wird – aber unsere Planungen richten sich erst einmal auf diesen Ort. Drücken wir die Daumen, dass es klappt!

 

Bleibt uns treu!

Dieser Bericht wurde von Homburg1 erstellt

Danke an Stephan Bonaventura von HOMBURG1

     "HomBuch" - Die Buchmesse mit Geschmack

 

 

                                                                                                      Die Buchmesse "HomBuch" hat nicht nur ihren eigenen

                                                                                                      Charme, sondern nunmehr auch ihren eigenen Geschmack.

                                                                                                      Dieser kann in Form eines extra kreierten Kaffees genossen

                                                                                                       werden. Aus vier verschiedenen Hochlandkaffees setzt sich

                                                                                                       dieser mildwürzige Biokaffee zusammen. Zwei kommen aus

                                                                                                       Afrika und zwei aus Südamerika. Handgeröstet, mit wenig

                                                                                                       Säure und Bitterstoffe, hat man ein volles Aroma und einen    

                                                                                                       langen Abgang. Im Café Chili, am Marktplatz, darf sich jeder

                                                                                                       jederzeit selbst davon überzeugen. Zu einem guten Buch

                                                                                                       gehört oftmals ein wohltuendes Heißgetränk. Mit diesem

                                                                                                       besonderen Kaffee gibt die HomBuch der Literatur ein tolles

                                                                                                       Aroma, welches live erlebt werden kann.

                                
                                                                                                       Überzeugen Sie sich selbst.

Ein kleiner Einblick

von 2018

Video von "We are one"

Der saarländische Charity-Verein We Are One e.V. ist eine groß angelegte Spendenkampagne zugunsten der Kinderpalliativ- und Schmerzstation. Was als kleine Gruppe innerhalb der saarländischen Fotografieszene begann, ist zu einem handfesten Projekt geworden, bei dem die unterschiedlichsten Branchen gemeinsam gutes tun. Amazon-Bestseller, 24h-Events, Kalender, ein eigener Song, Merchandise - und das beste zum Schluss: Aus all diesen Sachen, geht der Gewinn in den Spendentopf und somit direkt und 100% an die Kinderpalliativstation der Uniklinik Homburg. We Are One - Gemeinsam gutes tun.
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now